Las tiendas del Barrio

Heute hatte ich solche Lust, ein Brötchen mit ein bisschen Schoggi zu essen – also machte ich mich auf den Weg zu einer der tiendas (Läden) des Barrios, um ein Brötchen und einen mittelfeinen Schoggiriegel zu kaufen. Eigentlich kaufe ich immer in der tienda, visavis von meiner Bleibe – im Vergleich zu den anderen tiendas ist das noch ziemlich eine grosse – mit „viel“ Auswahl (vgl. Bild). Doch kürzlich hat mir Paul, der mit mir arbeitet, erzählt, dass seine Tante gerade einen Laden eröffnet hat und ein bisschen Kundschaft gebrauchen könnte. Also dachte ich, gehe ich mal bei der Tante meines Kumpels einkaufen.

Als ich den Laden endlich gefunden hatte, stand ich vor einem grossen weissen Raum – in der Mitte standen zwei kleine Regale. In diesen Regalen befanden sich: 2 Packungen WC-Papier, 2 Tuben Zahnpasta, 4 Dosen Kaffee, 2 Büchsen Thon, ca. 5 Flaschen Coca Cola, 5 Flaschen Sprite und 10 Fläschchen Wasser mit Gas, weiter ca. 20 Eier, 2 Avocados, 10 Bananen, ein Paar Tomaten, eine Zwiebel, ein grosser Sack Kartoffel, 3 Päckchen salzige Snacks, ca. 10 Päckchen irgendwelche komische Biskuits eine Box Kaugummis und eine Box Lollipops … That’s it.

Freundlich begrüsst mich Pauls Tante mit einem Küsschen auf die Wange – ich habe sie mal mit Paul getroffen, daher kannte sie mich wohl noch – und es wäre ja nicht so, dass ich im Barrio unbekannt bleiben könnte als typische Gringa. Sie freute sich sehr, dass ich in ihren Laden kam. Wir plauderten ein bisschen, dann fragte ich „Tienen pan?“ (Habt ihr Brot?) – Leider nein, das ist heute nicht geliefert worden … Hmm.. „y tienen chocolate?“ – nur da die komischen Biskuits. Was brauchte ich noch, ah ja, Beni wollte Wasser – „tienen agua?“ – Ja natürlich, da diese kleinen Fläschchen – hm zwar nicht ganz was ich wollte, aber was solls. Also kaufte ich vier Fläschen Wasser und studierte, was ich noch kaufen könnte, um nicht so ohne nichts wieder zu gehen. Also sagte ich, ich hätte noch gerne ein paar Papas (Kartoffeln) – die kann man ja immer mal brauchen. Und WC-Papier kann man auch immer brauchen, also noch eine Packung WC-Papier und ein paar Kaugummis – so kam ich auf einen Kaufpreis von ca. 3 Dollar. Ich hatte leider nur einen 20er Schein – das ist hier nicht so praktisch, aber normalerweise ist das in den tiendas kein Problem. Leider in der neuen Tienda schon – sie hat keine Kasse und kann gar kein Rückgeld geben – hmm, was nun. Sie schickt ihre Tochter los, um bei den Nachbarn den 20er Schein eintauschen zu versuchen – und kommt dann ca. nach 10 Minuten mit zwei 10 Dollar Scheinen zurück. Leider hatte niemand anderes Wechselgeld. Naja, dann kaufe ich halt für 10 Dollar ein – am Schluss standen in den Regalen noch die Box Lillipops, die Süssgetränke, der Kaffee und die Zahnpasta – den Rest musste ich kaufen ;-) Ziemlich beladen und ca. 30 Minuten später machte ich mich auf den Heimweg – es war mir peinlich, so vollgepackt vor meiner „Stamm-tienda“ durchzulaufen (da ich ja da eh nochmals zurück muss, um mein Brötchen und den Schoggi zu kaufen), also machte ich einen riesigen Umweg durch das ganze Barrio – lud meine Einkäufe zuhause ab und ging nochmals los, um mein Brötchen und den Schoggi zu kaufen … Was für ein Erlebnis =)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0